Cheap Delivery
Kundenservice
Telefon 074-8511901
Registrieren
Neuer Kunde
Luftreiniger. Geräuschlos oder met HEPA filter
Aromaverdampfer mit angenehmen Gerürchen
Luftreiniger geräuschlos Ohne Filterwechsel.Kein Staub im Haus
 

Feinstaub in der Luft


Was ist Feinstaub?

Als Feinstaub, Schwebstaub oder englisch "Particulate Matter" (PM) bezeichnet man Teilchen in der Luft, die nicht sofort zu Boden sinken, sondern eine gewisse Zeit in der Atmosphäre verweilen. Feinstaub sind kleine, feine Partikel, die in der Luft schweben. Feinstaub kann man weder sehen noch riechen, da sie extrem klein sind (10 mal kleiner als die Dicke eines Haares), sie sind mit bloßem Auge nicht wahrzunehmen. Lediglich während bestimmter Wetterlagen kann man Feinstaub in Form einer "Dunstglocke" sehen. Besonders hoch ist die Feinstaubbelastung in Großstädten.

Feinstaub (PM10) bezeichnet die Masse aller im Gesamtstaub enthaltenen Partikel, deren aerodynamischer Durchmesser kleiner als 10 µm ist. In Zusammenhang mit Feinstaub spricht man auch von inhalierbarem Feinstaub bzw. thorakalem Schwebstaub. Die größte Luftverschmutzung ist die Luftverunreinigung mit Feinstaub, die auch große negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben kann. Untersuchungen der Weltgesundheitsorganisation zeigen, dass mit Feinstaub belastete Luft die durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland um etwa zehn Monate verkürzt.

Wie entsteht Feinstaub?

Feinstaub entsteht durch natürliche und nicht natürliche/anthropogene (vom Menschen erzeugt) Prozesse.

Nicht natürliche/anthropogene (vom Menschen erzeugt) Hauptverursacher von Feinstaub:
- Verbrennungsprozesse in Industrie, Gewerbe und Kraftwerken
- Straßenverkehr: Dieselmotoren ohne Partikelfilter, Reifenabrieb, Bremsenabrieb und Straßenstaub
- Privathaushalte und Kleinverbraucher– vor allem durch Heizungen mit Brennstoffen wie Holz, Kohle, Öl oder Koks, sowie Tierhaltung (z.B. Vogelstaub)
- Baustellen und Straßenstreuung im Winter
- Schüttgutumschlag
- Elektrizitäts- und Fernheizwerke
- Schienenverkehr und andere Verkehrsarten
- besonders in geschlossenen Räumen ist Tabakrauch und Teppiche zu nennen

Natürliche Hauptverursacher von Feinstaub:

- Pollen vieler Pflanzen biogene Aerosole - Viren, Sporen von Bakterien und Pilzen, außerdem Algen, Zellteile, Ausscheidungen usw. - zu nennen.
- Vulkanausbrüche
- Seesalz durch Gischt (weißer Schaum, der an den Strand gespült wird oder auf der Meeresoberfläche entsteht)
- Wald- und Buschfeuer
- Saharastaub
- Partikelneubildung aus Vorläufern in der Atmosphäre
- Kleinstlebewesen und Teile von ihnen
- die Erosion von Gesteinen (hauptsächlich durch Wasser und Wind)
- die Deflation (auch Sandflucht genannt ist der Vorgang der Auswehung von Lockermaterial wie z.B. Sand durch den Wind)

Gibt es Feinstaub auch in Innenräumen?

Durch offene und undichte Fenster gelangt die belastete Außenluft auch in Innenräume. Emissionsquellen im Innenraum - Rauchen, Kerzen, Staubsaugen ohne Feinstfilter im Luftauslass, Bürogeräte, Kochen/Braten, offener Kamin usw. - können die Staubkonzentration, vor allem der ultrafeinen Partikel, erheblich erhöhen. Wegen der unterschiedlichen Herkunft der Feinstaubpartikel in der Außenluft und im Innenraum sind Feinstäube in ihrer Wirkung nicht direkt vergleichbar.

Warum ist Feinstaub schädlich für den Menschen?

Es ist erwiesen, dass das Einatmen von Feinstaub negativ auf den Gesundheitszustand des Menschen wirkt. Dies ist nicht nur dann der Fall, wenn sich an der Oberfläche von Stäuben gefährliche Stoffe wie Schwermetalle oder Krebs erzeugende polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) anlagern. Auch die Staubpartikel selbst stellen ein Gesundheitsrisiko dar. Je kleiner die Staubpartikel sind, desto größer ist das Risiko zu erkranken. Kleine Partikel dringen nämlich tiefer in die Atemwege ein als größere. Dadurch gelangen sie in Bereiche, von wo sie beim Ausatmen nicht wieder ausgeschieden werden. Sie sind deshalb besonders gesundheitsschädlich. Ultrafeine Partikel können zudem über die Lungenbläschen in die Blutbahn vordringen und sich über das Blut im Körper verteilen. In den Lungenbläschen sind Atmung und Blutkreislauf funktionell und anatomisch sehr eng miteinander verbunden. Deshalb können Störungen des einen Systems - wie etwa entzündliche Veränderungen im Atemtrakt - auch das andere System, also Herz oder Kreislauf, beeinträchtigen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat in Untersuchungen festgestellt, dass es keine Feinstaubkonzentration gibt, unterhalb derer keine schädigende Wirkung zu erwarten ist. Hierin unterscheidet sich Feinstaub von vielen anderen Schadstoffen wie Schwefeldioxid oder Stickstoffdioxid, für die man Werte angeben kann, unter denen keine schädlichen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit zu erwarten sind. Nicht nur kurzzeitig erhöhte Konzentrationen führen zu negativen gesundheitlichen Auswirkungen, gerade längerfristig vorliegende, geringere Konzentrationen wirken gesundheitsschädigend. Die Feinstaubbelastung sollte also so gering wie möglich sein.

Welche Wirkung hat Feinstaub auf die Gesundheit?

Der Staub wird heute im Wesentlichen für die Auswirkungen von Luftverschmutzungen auf die Gesundheit verantwortlich gemacht. Zu den Auswirkungen gehören die Verstärkung von Allergiesymptomen, die Zunahme von asthmatischen Anfällen, Atemwegsbeschwerden und Lungenkrebs (durch Zigarettenrauch) sowie ein gesteigertes Risiko von Mittelohrentzündungen bei Kindern. Daneben werden auch Auswirkungen auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. Herzinfarkt) angenommen. Das Ausmaß der Auswirkung von Partikeln auf die Atemwege hängt, neben der Toxizität der Partikel u.a. Blei, Vanadium, Beryllium und Quecksilber, auch von der Größe der Partikel ab: je kleiner ein Partikel ist, desto tiefer kann es in die Lunge eindringen. Feinstaub PM10 erreicht teilweise die Lunge, da die Filterwirkung des Nasen-Rachenraumes für feine Partikel mit weniger als 10 Mikrometer Durchmesser nicht ausreicht. So gelangen ultrafeine Teilchen (Durchmesser unter 0,1 µm) bis in die Lungenbläschen (Alveolen) und werden von dort nur sehr langsam oder gar nicht wieder entfernt (Staublunge).
(Quelle: Wikipedia).

Wie können Progenion Luftreiniger helfen?

Ein Luftreiniger mit Ionisator von Progenion ist in der Lage kleinste Partikel aus der Luft zu filtern und er kann somit die Menge von Feinstaub in der Luft verringern.

Was ist ein Ionisator? Wie funktioniert ein Ionisator? Wie wirkt ein Ionisator? Und viele weitere nützliche Informationen finden Sie auf unserer Seite >> Ionisator

Durch die effektive Reinigung der Raumluft, durch den Luftreiniger von Progenion, kann sich Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit enorm verbessern. Aus diesem Grund können wir Ihnen nur empfehlen sich noch heute einen Luftreiniger zu bestellen.

Weitere wichtige und gute Informationen finden Sie auf folgende Internetseiten:

Umweltbundesamt fü Mensch und Umwelt:
http://www.umweltbundesamt.de/luft/schadstoffe/feinstaub.htm

Weltgesundheitsorganisation (WHO): Information zu den gesundheitlichen Auswirkungen der Luftverschmutzung
http://www.euro.who.int/air?language=German

Wie hoch ist die Luftverschmutzung in Ihrer Umgebung?
Feinstoffkarte für Deutschland! 
http://www.env-it.de/umweltbundesamt/luftdaten/map.fwd?comp=PM1

Certified webshop
MapWo zu bekommen?
World wide delivery
World wide delivery
Decision Aid